1. Kammerkonzert 2020/21

«Delikatessen»

emBRASSment

Als sich im Jahre 2000 fünf ambitionierte Leipziger Musikstudenten zu einem noch namenlosen Blechbläserquintett zusammenschlossen, ahnte wohl keiner von ihnen, dass dieses Ensemble mit heute rund 50 Konzerten pro Jahr einmal einen wesentlichen Teil ihres Berufslebens ausmachen sollte! Ursprünglich waren es die Freude am interaktiven kammermusikalischen Musizieren, die Selbstbestimmtheit (Unabhängigkeit) in Programmwahl und Interpretation sowie auch die solistische Herausforderung jedes Einzelnen, die den Musikern eine erfrischende Abwechslung zum Orchesterspiel bot.

Nach ersten erfolgreichen Sommertourneen konnte das Ensemble unter dem Namen „emBRASSment“ (der übrigens trotz englisch-französischer Provenienz einfach deutsch ausgesprochen werden darf!) bald bundesweit ein stetig anwachsendes, begeistertes Publikum musikalisch „umarmen“ und ist heute aus den jährlichen Veranstaltungsreihen vieler Kirchen, Rathäuser und Musikfeste nicht mehr wegzudenken. Daneben beeindruckt der satte wie samtige Blechbläserklang auch immer wieder bei festlichen Anlässen jeder Art wie Kongressen, Hochzeiten und Stadtfesten – natürlich auch Open Air!

Das breit gefächerte Repertoire von emBRASSment umfasst sowohl einschlägige Originalkompositionen für Blechbläserquintett als auch Arrangements von Werken aller Epochen. Dabei werden von Monteverdi bis Bernstein, vom Kirchenchoral bis zum ABBA-Hit auch stilistisch nahezu alle Genres abgedeckt.

Eine charmante sowie informative, unterhaltsame aber immer angemessene Moderation gehört ebenso selbstverständlich zum Markenzeichen des Ensembles wie stilsichere Interpretationen und hohe technische Vervollkommnung auf musikalischem Gebiet.

http://embrassment.de/

Bilder vom Konzert im Saal des Bürgerhauses Neuenhagen:

 

 

ENSEMBLE
emBRASSment

Christian Scholz, Trompete
Lukas Stolz, Trompete
Jakob Knauer, Horn
Lars Proxa, Posaune
Nikolai Kähler, Tuba

Programm

«Delikatessen» von J.S. Bach, G. F. Händel, J. Haydn, G. Rossini u.a.

Robert Batemann/William Brade

Altenglische Tafelmusik

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Contrapunctus Nr. 1 & Nr. 9 aus “Die Kunst der Fuge”, BWV 1080

Joseph Haydn (1732-1804)

Ausschnitte aus dem Oratorium “Die Schöpfung”

Gioacchino Rossini (1792-1868)

Ouverture zur Oper «Der Barbier von Sevilla»

Änderungen vorbehalten