2. Kammerkonzert 2018/19

APERTO PIANO QUARTETT

Das APERTO PIANO QUARTETT (APQ) wurde im Jahr 2000 von vier renommierten Kammermusikern gegründet: Gernot Süßmuth (Violine), Felix Schwarz (Viola), Hans-Jakob Eschenburg (Violoncello) und Frank-Immo Zichner (Klavier).

Zahlreiche CDs dokumentieren das musikalische Schaffen des Ensembles. Einige von ihnen wurden für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Das APQ spielte in verschiedenen europäischen Ländern und bei internationalen Festivals, wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Zum Repertoire des Ensembles gehören nicht nur die großen klassischen und romantischen  Klavierquartette. Das APQ hat sich auch immer wieder für die Erweiterung des Klavierquartett-Repertoires eingesetzt. Durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen sind bedeutende Werke wie zum Beispiel die für das APQ geschriebenen Quartette von Elena Mendoza, Krzystof Meyer und Christian Jost entstanden.

 

Seit Herbst 2017 spielt das APQ in der Besetzung Frank Reinecke, Violine), Stefan Fehlandt (Viola), Jonathan Weigle (Violoncello) und Gründungsmitglied Frank-Immo Zichner (Klavier).

 

FRANK REINECKE studierte an der Hochschule für Musik „HannsEisler“ Berlin bei Prof. Eberhard Feltz und am College Conservatory in Cincinnati/USA beim legendären LaSalle-Quartett. Er ist Mitglied des Vogler-Quartetts, mit dem er seit 1985 in unveränderter Besetzung spielt. Neben seiner weltweiten Konzerttätigkeit und CD-Einspielungen mit dem Quartett spielt er in anderen Kammermusikbesetzungen bei Festivals und Konzerten u.a. mit Carolin und Jörg Widmann, Tatjana Masurenko, Finghin Collins, Andra Darzins, Gerald Fauth, Mie Miki und Jascha Nemtsov. Frank Reinecke unterrichtet bei Meisterkursen für Kammermusik, u. a. beim Kammermusik Campus der Jeunesses Musicales auf Schloss Weikersheim, bei der Schubertiade in Schwarzenberg und der MISQA Montreal. Von 2007 bis 2012 war er Professor für Kammermusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Im Dezember 2012 wurde er auf die Professur für Streicherkammermusik an die HMT Leipzig berufen. Er ist seit 2005 Artistic Director des Kammermusikfestivals „Music in Drumcliffe“ in Sligo/Irland und ist für das Programm der jährlich unter der Mitwirkung des Vogler- Quartetts stattfindenden Kammermusiktage in Homburg/Saar verantwortlich.

 

STEFAN FEHLANDT erhielt seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Er ist Gründungsmitglied im international hochgeschätzten Vogler Quartett. Über das Quartett hinaus spielt Stefan Fehlandt als gefragter Kammermusiker und Solist, u.a. mit Partnern wie Boris Pergamenschikow, David Geringas, Daniel Müller-Schott, Isabelle Faust, Christian Tetzlaff, Antje Weithaas, Lars Vogt, dem Trio Wanderer und der Sängerin Ruth Ziesak. Seine Vielseitigkeit zeigt sich auch bei der Mitwirkung an Projekten der „Akademie für Alte Musik Berlin“. Er ist Gast bei renommierten deutschen und internationalen Festivals wie den Dresdner Musikfestspielen und Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Salzburger Festspielen, dem Festival „Spannungen“ (Heimbach), in Hitzacker, Moritzburg, Delft und Risör. Seit 2007 unterrichtet Stefan Fehlandt als Professor für Kammermusik und Viola an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Daneben ist er häufig Juror bei Wettbewerben und Stiftungen und gibt Meisterkurse und Workshops.

 

JONATHAN WEIGLE (Jahrgang 1984) wuchs in einer Berliner Musikerfamilie auf. Nach Studien bei Prof. Josef Schwab und Prof. Troels Svane an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin schloss er 2014 sein Masterstudium mit Auszeichnung ab. Wesentlich prägte ihn das Studium bei Prof. Ralf Gothoni an der renommierten „Escuela Superior de Música Reina Sofía“ in Madrid 2011/2012. Als leidenschaftlicher Kammermusiker arbeitete Jonathan Weigle mit herausragenden Künstlern wie Kolja Blacher, Antje Weithaas, Lars Anders Tomter, Jonathan Aner, Radovan Vlatkovic und dem Armida Quartett. Er trat bei zahlreichen europäischen Festivals und Akademien auf, wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, Usedomer Musikfestival, Encuentro de Musica y Academia de Santander, der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg und beim Thy Chamber Music Festival. Jonathan Weigle ist mehrfacher Preisträger, u.a. des Hanns-Eisler- Preises für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik 2013 sowie beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2010. Als Orchester- und Kammermusiker trat er bereits in fast allen Ländern Europas, China, im Nahen Osten, in Brasilien und Argentinien auf. Neben dem klassischen Repertoire widmet er sich intensiv moderner und zeitgenössischer Musik sowie dem Tango.

 

FRANK-IMMO ZICHNER ist ein Pianist mit einem außerordentlich breiten Repertoire. Viele seiner Konzertprogramme enthalten Werke oft zu Unrecht vergessener Komponisten. Für einige seiner zahlreichen CD-Einspielungen wurde Frank-Immo Zichner mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, dem Supersonic Award und dem Diapason Découverte ausgezeichnet. Frank-Immo Zichner studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin in der Meisterklasse von Prof. Dieter Zechlin. Konzerte führten ihn als Pianist und Kammermusiker in über 30 Länder Europas, Südostasiens, Mittel- und Südamerikas, nach Japan und zu Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Berliner Festwochen, der Biennale Berlin, dem Bad Kissinger Musiksommer, dem Moskauer Herbst, dem Sligo Festival/Irland und dem Westfalen Classics Festival. Als Solist musizierte er unter der Leitung von Marek Janowski, Michail Jurowski und Michael Sanderling u.a. mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin (DSO), dem Konzerthausorchester (ehemals BSO), dem Rundfunk-Sinfonie Orchester Berlin (RSB), der Staatskapelle Schwerin.

 

Das Aperto Piano Quartett im Bürgerhaus Neuenhagen am 20.10.2018

 

 

Aperto Piano quartett
Frank Reinicke, Violine
Stefan Fehlandt, Viola
Jonathan Weigle, Violoncello
Frank-Immo Zichner, Klavier

Programm
Gustav Mahler (1860-1911)

Klavierquartettsatz a-Moll

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur, KV 493

PAUSE

Robert Schumann (1810-1856)

Klavierquartett Es-Dur, op. 47


Änderungen vorbehalten