5. Kammerkonzert 2019/20

Klavier-Rezital

MARIO HÄRING

Mario Häring, geboren 1989 in Hannover, wuchs in Berlin in einer deutsch-japanischen Musikerfamilie auf. Bereits 1994 erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Noch vor seinem Abitur lernte er als Jungstudent bei Prof. Fabio Bidini im Julius-Stern-Institut der UdK Berlin sowie an der HMTM Hannover unter Prof. Karl-Heinz Kämmerling. Bei Prof. Kämmerling und Prof. Lars Vogt absolvierte Mario Häring auch den Bachelorstudiengang Klavier und schloss 2017 sein Master-Studium mit Bestnote ab.

Musikalische Impulse erhielt er bei zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Paul Badura-Skoda, Pascal Devoyon, Anatol Ugorski, Walter Blankenheim und Andras Schiff. Zusätzlich nimmt er regelmäßig an Intensivkursen der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein teil, dessen Stipendiat er seit 2011 ist. Weiterhin erhielt Mario Häring Stipendien der „Deutschen Stiftung Musikleben“ und der „Werner Richard –Dr. Carl Dörken Stiftung“. Nach seinem Orchesterdebüt in der Philharmonie Berlin mit den Berliner Symphonikern im Jahr 2003 folgten weitere Konzerte mit Orchester, die ihn u.a. in die Philharmonie Konstanz, das Tokyo Metropolitan Theater, Tokyo Bunka Kaikan und sechs weitere Male in die Philharmonie Berlin führten.

Konzertengagements ließen ihn bereits in Japan, China, Namibia, Finnland, Italien, Spanien, Griechenland, Liechtenstein, Österreich, Luxemburg, den USA und der Schweiz in renommieren Sälen (u.a. Suntory Hall in Tokyo) auftreten. Bedeutende Festivals, u.a. das „Lucerne Festival“, die „Schwetzinger Festspielen, das „Schleswig-Holstein Musikfestival“, das „Internationale Steinway Festival“ luden ihn als musikalischen Gast ein. Im Frühjahr 2017 war er außerdem der erste „Intendant in Residence“ beim neugegründeten Festival „:alpenarte“ in Schwarzenberg.

 

Neben seiner solistischen Tätigkeit widmet sich Mario Häring auch leidenschaftlich der Kammermusik. Die Begeisterung dafür teilt er unter anderem mit dem Geiger Noé Inui, mit dem er die ICMA-nominierte CD „Identity“ veröffentlichte. Auf dem aktuellen ICMA-und PdSK-nominierten Album „…les Préludes sont des Images“ präsentiert er atmosphärische Interpretationen von Werken Debussys.

 

Neben zahlreichen Wettbewerbspreisen gewann Mario Häring im Herbst 2018 beim „Leeds International Piano Competition“ den 2. Preis und den „Yaltah Menuhin Award“ für die beste kammermusikalische Darbietung. Im Frühjahr 2020 gibt Mario Häring sein Debüt in der Wigmore Hall in London.

 

Mario Häring (Photography by Peter Christopher)

 

Bilder vom Konzert im Saal des Bürgerhauses Neuenhagen

KÜNSTLER
MARIO HÄRING
Klavier

Programm
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Klaviersonate Es-Dur Op.7

Claude Debussy (1862-1918)

”Estampes”
Pagodes – La Soiree dans Grenade – Jardins sous la pluie

PAUSE

Claude Debussy (1862-1918)

Rêverie

Franz Schubert (1797-1828)

Klaviersonate a-moll D 784


Änderungen vorbehalten