7. Kammerkonzert 2022/23

Gropius-Quartett

Walter Gropius gilt als revolutionärer Visionär, der in den 20er Jahren den Bauhausstil begründet.

Klarheit und Kühnheit zeichnen sein Werk aus. Wie bei den Musikern des Gropius Quartetts bilden Weimar und Berlin sein Schaffenszentrum. Dem Vorbild Gropius folgend – und durch persönliche Begegnungen mit Yehudi Menuhin und Mstislav Rostropovich geprägt – setzt sich das Gropius Quartett zum Ziel, die klare Struktur der Komposition herauszuarbeiten und mit leidenschaftlichem Spiel erlebbar zu machen. Die Mitglieder des Gropius Quartetts kennen sich seit gemeinsamen Studienzeiten an der International Menuhin Music Academy Gstaad und der Juilliard School New York.

Im November 2018 gab das Gropius Quartett sein Gründungskonzert im Nationaltheater Weimar.

Künstler
Gropius-Quartett

Friedemann Eichhorn - Violine
Indira Koch - Violine
Alexa Eichhorn - Viola
Wolfgang Emanuel Schmidt - Violoncello

Programm

mit Werken von F. Mendelssohn-Bartholdy, F. Say und A. Dvorak